JGW-Header

Gedenkstättenfahrten

„... kein Foto, kein Dokumentationsfilm kann das wiedergeben,
was ein Besuch an diesem Ort in einem bewirkt.“ 


Die Jugendgeschichtswerkstatt bietet in Kooperation mit Spandauer Schulen und Jugendeinrichtungen Gedenkstättenfahrten an. Die Reiseziele sind meist die Gedenkstätte Theresienstadt (Tschechien), die Gedenkstätte Auschwitz (Polen) und die Stadt Krakau sowie die Gedenkstätte Majdanek/Lublin.

Neben der intensiven Auseinandersetzung mit dem historischen Ort und der Spurensuche der Jugendlichen wird das Programm auch durch Besuche von Museen und anderen Einrichtungen ergänzt. Zudem sind auch Zeitzeugengespräche ein wichtiger Bestandteil einer Gedenkstättenfahrt. Eine intensive Vor- und Nachbereitung für die Gedenkstättenfahrt findet in der JGW ebenfalls statt.


Die Gedenkstättenfahrten stellen nicht nur die Vertiefung des bereits in der Schule erworbenen Wissens dar, sondern sollen den Jugendlichen ermöglichen, die zunächst abstrakt erscheinenden, vergangenen Ereignisse an einem historischen Ort greifbar zu machen. Die Erfahrungen und Erlebnisse der Jugendlichen zeigen, dass diese Gedenkstättenfahrten nicht nur einen bleibenden Eindruck hinterlassen, sondern auch die Art und Weise prägen, wie die Jugendlichen künftig mit der Geschichte der Nationalsozialisten umgehen werden.