JGW-Header

Die JGW als wissenschaftliche Einrichtung

Die Arbeit der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau erfolgt seit über 20 Jahren mit und für junge Menschen, die mit der JGW gemeinsam die Geschichte Spandaus erforschen und festhalten. Hierbei werden die Jugendlichen pädagogisch und wissenschaftlich qualifiziert betreut.

Die Projekte der JGW beinhalten eine intensive Archiv- und Literaturrecherche, Zeitzeugenbefragungen sowie das sorgfältige Studium von Dokumenten und Fotografien. So konnte in der JGW selbst ein Archiv entstehen, dass durch eine fundierte geschichtswissenschaftliche Bibliothek ergänzt wird. Durch unsere Arbeit konnten vielfach bisher noch nicht bekannte und erforschte historische Hintergründe der Geschichte Spandaus ermittelt werden.


Ein wichtiger Bestandteil ist hierbei die Befragung von Spandauer Zeitzeugen. Ihre Geschichte wird dokumentiert, archiviert und vielfach in der Schriftenreihe der JGW veröffentlicht. Thematisch nimmt sich die JGW insbesondere der Erforschung der Geschichte des 20. Jahrhunderts an. Die Zeit des Nationalsozialismus und die Verfolgung jüdischer Menschen in Spandau bildet hierbei einen Schwerpunkt der Arbeit. Ebenso erforschen wir die Industriegeschichte des Bezirks, die Nachkriegsgeschichte sowie die deutsche Teilung bis hin zur Wiedervereinigung in Spandau. So ist die JGW im Laufe ihres Bestehens durch zahlreiche und verschiedenste Projekte zu einem Ort der wissenschaftlichen Erforschung, Dokumentation und Archivierung der Geschichte Spandaus im 20. Jahrhundert geworden.